Distel (Eselsdistel)

Onopordum acanthium

Eselsdistel Blätter

Die Blätter der Eselsdistel (Onopordum acanthium) sind mit feinen weißen Haaren bedeckt, sodass sie silbrig glänzen. Diese filzige Behaarung kann als Schutz vor der heißen Sonne oder dem Austrocknen dienen.

Eselsdistel Blatt

Habitus & Biologie

Onopordum acanthium ist eine zweijährige Pflanze, nach dem Keimen der Samen im Spätsommer oder Herbst erscheint zunächst eine Blattrosette mit Grundblättern. Erst nach dem Überwintern wächst sie nach oben und kann bis zu zwei Meter hoch werden.

Schon bevor sich die Blüten öffnen vertrocknen die Grundblätter. Sobald die Samen reif sind stirbt auch die restliche Pflanze.

Onopordum acanthium am Wegrand
Onopordum acanthium am Wegrand, die Grundblätter sind bereits vertrocknet.

Die Blütezeit der Eselsdistel reicht von Juni bis August.

Eselsdisteln am Wegrand
Eselsdisteln am Wegrand, aufgenommen Anfang Mai.

Herkunft & Habitate

Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in Eurasien und Nordafrika. Als eingeschleppte Art kommt die Eselsdistel auch in einigen australischen, nordamerikanischen und südamerikanischen Regionen vor (Quelle).

Eselsdisteln auf einem Damm
Blühende Eselsdisteln auf einem Damm.

Onopordum acanthium wächst an Wegrändern, auf Dämmen, in Wiesen, Steinbrüchen und gedeiht am besten an warmen und sonnigen Standorten.

Onopordum acanthium Eselsdistel

Botanik

Die Eselsdistel zählt zur Familie der Korbblütler (Asteraceae), sie ist nah mit den Artischocken, Kratzdisteln oder Flockenblumen verwandt. Onopordum acanthium ist umgangssprachlich noch als Gewöhnliche Eselsdistel, Gemeine Eselsdistel, Wolldistel, Krebsdistel oder Krampfdistel bekannt.

Eselsdistel Blatt Behaarung
Die Blätter der Eselsdistel sind filzig behaart.