Rainkohl

Lapsana communis

Rainkohl Blätter

Die Blätter des Rainkohl sollen essbar sein, probiert habe ich sie aber noch nicht. Was daran liegt, dass das Kräutersammeln in der Stadt nicht zu empfehlen ist. In meinem Garten wollter er leider nicht wachsen, dort war ihm der Boden zu sandig und trocken.

Lapsana communis in Pflanzkübel
Lapsana communis im März in einem Pflanzekübel.

Habitus & Biologie

Lapsana communis wächst einjährig oder zweijährig. Hier in der Region sind die Sommer lang und die Winter mild. Sodass seine Samen bereits im Herbst keimen können.

Rainkohl im Oktober
Junge Rainkohl-Pflanzen im Oktober.

Je nach Standort, errreicht der Rainkohl Höhen von einem Meter oder mehr. Seine Blütezeit kann von Juni bis September dauern.

Herkunft & Habitate

Rainkohl am Wegrand
Rainkohl am Wegrand.

Der Rainkohl besiedelt schattige bis sonnige Standorte. Er ist in Parks, Gärten, Wäldern, vor Gebüschen oder Hecken sowie an Wegrändern zu finden.

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet liegt in Eurasien und Nordafrika. Als eingeschleppte Art kommt Lapasana communis auch in Nordamerika und weiteren Regionen vor (Quelle).

Lapsana communis Rainkohl

Botanik

Lapsana communis zählt zur Unterfamilie Cichorioideae innerhalb der Korbblütler (Asteraceae). Er ist nah mit dem Gartensalat, Endiviensalat, der Schwarzwurzel und weiteren populären Gemüsepflanzen verwandt.

Seine Populärnamen sind Gewöhnlicher Rainkohl, Gemeiner Reinkohl oder Gemeine Milche.

Rainkohl am Straßenrand
Blühender Rainkohl am Straßenrand.