Großes Schöllkraut

Chelidonium majus

Großes Schöllkraut Blatt

Die fiederteiligen Blätter des Großen Schöllkrauts (Chelidonium majus) sind auf den Unterseiten fein behaart. Die Blattstiele sind ebenfalls behaart. Blätter können vom Frühjahr bis zum ersten heftigen Frost zu sehen sein.

Großes Schöllkraut Blätter

Habitus & Biologie

Chelidonium majus wächst zweijährig bis mehrjährig, wird aber nicht besonders alt. Je nach Standort erreicht das Schöllkräut Höhen von bis zu 70 Zentimetern. Der orangefarbene Pflanzsaft ist giftig.

Großes Schöllkraut Habitus

Herkunft & Habitate

Heimisch ist Chelidonium majus in Eurasien und Nordafrika sowie als eingeschleppte Art auch Teilen Nordamerikas und Südamerikas (Quelle).

Chelidonium majus am Wegrand
Chelidonium majus im März am Wegrand.

Am besten gedeiht das Schöllkraut an halbschattigen bis teilsonnigen Standorten mit gleichmäßig feuchtem Boden. Mit sandiger und trockenere Erde kommt es nicht gut zurecht. Es wächst auf Dämmen, vor Gebüschen und Hecken, in Wiesen, an Wegrändern sowie in Parks und Gärten.

Chelidonium majus im Herbst
Chelidonium majus im Herbst, in milden Regionen können seine Blätter ganzjährig zu sehen sein.

Botanik

Chelidonium majus zählt zur Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) und ist die einzige Art der Gattung Chelidonium.

Großes Schöllkraut Chelidonium majus